Geocaching: TB-Logger

Grundsätzlich bin ich kein Freund von Standdard-logs à la „Heute gefunden“, „Auf dieser Runde auch hier..“ oder noch schlimmer „DFDC bla bla“. Ich finde, dass ein persönlicher Log bei einem Cache zum guten Ton gehört. Es gibt aber auch Momente, in denen ich eine Software zum loggen verwende – bei Travelbugs.

Auf Events passiert es, dass man sehr viele Travelbugs gezeigt bekommt und hier sehe ich die Sache mit dem persönlichen Log etwas entspannter.
Zumal jeder Geocacher das Problem kennt, dass man Travelbugs öfter gezeigt bekommt und man immer wieder die gleichen loggt.

Ich Cacherkreisen nicht unbekannt, ist die Software TB-Logger vom Seelenreiter (seelenreiter.com).

Das Tolle an dieser Software ist, dass man nicht nur einen TB (linker Bereich im Eingabefeld) loggen, sondern gleich eine ganze Liste an TB´s (rechter Bereich im Eingabefeld) vorgeben kann.
Neben dem Batch-Loggen hat diese Software noch ein besonders „Schmankerl“, man kann Blacklisten anlegen. So verhindert man, dass einmal geloggte Travelbugs immer wieder geloggt werden (z.B.: wenn man immer wieder die gleichen Cacher trifft und sich nicht ganz sicher ist, ob man den TB schon geloggt hat oder nicht).

Gleiche Funktionen bietet die Software auf zum loggen von Caches.

Die Zugangsdaten zu Geocaching.com können auch (verschlüsselt) gespeichert werden, somit entfällt das Anmelden bei jedem Start.

Ob man nun eine Software zum loggen verwendet, oder jeden Log individuell gestaltet bleibt Jedem selber überlassen. Bei PowerTrails könnte ich mir die Verwendung dieser Software gut vostellen – besondere Caches kann man immernoch individuell loggen – denn sie sind es nicht nur Wert einen persönlichen Log zu bekommen, sondern auch die Owner freuen sich über diese Art der Wertschätzung.

2 Gedanken zu „Geocaching: TB-Logger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =