UrBackup: Server Installation unter Windows 1b/7

URBackup ist ein Server/Client-gestütztes Backupsystem, was bedeutet, dass (im Gegensatz zum Backuppc) neben einem Backupserver auch ein Agent/Client installiert werden muss. Agent und Server können aber auf dem gleichen Rechner installiert werden.
UrBackup steht für Windows, Linux und einige NAS-Systeme zur Verfügung.

Die Installation:
UrBackup lässt sich sehr einfach auf einem Windows-Rechner/-Server installieren.
Einfach in den Download-Bereich von UrBackup.org gehen und hier die exe (32/64Bit) oder das msi-Paket (nur64bit) herunterladen und mit einem Doppelklickt installieren.
urbackup_serv_w_01 urbackup_serv_w_02 urbackup_serv_w_03 urbackup_serv_w_04
Das war´s dann auch schon.

Der gravierendste Unterschied zur Linux-Installation liegt darin, dass nicht nach dem Verzeichnis für den Backup-Pfad gefragt wird, was dann auch schon sofort nach dem ersten Aufruf von http://localhost:55414 oder http://<IP_des_Servers>:55414 mit einer Fehlermeldung angezeigt wird.
urbackup_serv_w_05
Das Standart-Verzeichnis C:\urbackup ist nämlich gesperrt, da es sich auf dem Systemverzeichnis befindet.
Jetzt gilt es folgendes zu überlegen:

  • Es muss ein Verzeichnis sein, auf das der Benutzer schreiben kann. In der Regel ist dass das User-Verzeichnis (c:\users\\..)
  • wenn auf dem Rechner, auf dem der UrBackup-Server installiert wurde ebenfalls gesichert werden soll (vor allem als Image), dann ist die C-Partition eine schlechte Wahl. Da diese ja durch die Backups immer mehr ansteigt und die Backups nochmal mit gesichert werden.
  • Klare Empfehlung ist die Verwendung einer zweiten Festplatte oder zumindest einer zweiten Partition.
    Dies wird unter „Einstellungen“ -> „Server“ -> „Datensicherungspeicherpfad“ eingestellt.
    In meinem Beispiel somit „d:\urbackup“ (das Verzeichnis sollte natürlich existieren).
    urbackup_serv_w_06
    Auf der Status-Seite ist die Fehlermeldung dann auch schon weg.
    urbackup_serv_w_07

    Somit ist der Server bereit, um Backups ausführen zu können, muss jetzt noch ein Client installiert werden. Dieser kann auf einem anderen Rechner, oder aber auch auf den gleichen Rechner installiert werden.
    Siehe „Installation eines Windows-Clients“ oder „Installation eines Linux-Clients

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *